Geschwin­dig­keit und Sicher­heit für Ingenieur-Teams

Drei Personen interagieren in einer technischen Entwicklungsumgebung.
Bild: RAEng_​Publications via Pixabay

Krea­tiv, schnell, effek­tiv und sicher zum inge­nieurs­mä­ßi­gen Projekterfolg

Wie erfolg­reich sein und bleiben?

Fle­xi­bel zu sein, schnell und sicher zu reagie­ren, ist für wirt­schaft­li­chen Erfolg essen­zi­ell. Ins­be­son­de­re, wenn sich Rah­men­be­din­gun­gen ändern. Da über­ho­len die Schnel­len die Lang­sa­me­ren. Sie nut­zen Kri­sen als Chancen.

Wie gelingt das leicht und gemeinsam?

Gemein­sam geht es siche­rer und bes­ser: Unter­neh­men, Orga­ni­sa­tio­nen und Teams sind Mischun­gen unter­schied­li­cher Per­sön­lich­kei­ten. Die­se Viel­falt kann stö­rend wir­ken oder zum Garant wer­den für Erfolg und Innovation.

Zuta­ten für erfolg­rei­che Zusammenarbeit.

Gute Zusam­men­ar­beit in Orga­ni­sa­tio­nen und Teams, ver­bind­li­che Abstim­mun­gen und siche­re Abläu­fe füh­ren zuver­läs­sig und moti­vie­rend zu gewünsch­ten Ergebnissen.

Vom Start an auf Erfolgskurs

Die­ses Kick-off-Event ver­mit­telt das nöti­ge Wis­sen, Metho­den und Fähig­kei­ten, um vom Start an erfolg­reich zu sein. Je nach Work­shop wer­den kon­kre­te Ergeb­nis­se erzielt sowie das Fun­da­ment gelegt für den Projekterfolg.

In drei Schrit­ten zu Ergebnissen

Abbildung einer Tabelle mit verschiedenen Optionen (Zeilen) und den Bewertungen verschiedener Personen.
Mei­nungs­bild in der ers­ten Pha­se eines For­schungs­pro­jekts (Code­na­me TRNX-2824)

Wenn nach Lösun­gen für Pro­ble­me oder Auf­ga­ben gesucht wird, ist eine offe­ne, krea­ti­ve Her­an­ge­hens­wei­se ent­schei­dend. Zumin­dest dann, wenn man nicht in den übli­chen Für-und-Wider-Dis­kus­sio­nen ste­cken blei­ben, son­dern zu ande­ren, neue­re, inno­va­ti­ve­ren Ideen kom­men möchte.

1) Krea­ti­ve Suche nach Optionen

Wenn vie­le und anders­ar­ti­ge Ideen zusam­men­kom­men sol­len, gibt es eine grund­le­gen­de Bedingung:

In der krea­ti­ven Pha­se der Ideen­samm­lung wird weder dis­ku­tiert noch bewer­tet. Es geht nur und aus­schließ­lich dar­um, alle mög­li­chen Vor­schlä­ge, Ideen und Optio­nen zu sammeln.

Wenn ein Vor­schlag Wider­stand erzeugt, wech­selt man in den Modus Wenn-nicht-so-wie-dann, statt zu argumentieren.

2) Mei­nungs­bil­der

… ent­ste­hen aus den Bewer­tun­gen der gesam­mel­ten Optio­nen. Im Bei­spiel oben wur­de jede Idee von jeder teil­neh­men­den Per­son bewer­tet, mit Ein­wands­punk­ten. Null Punk­te bedeu­tet: OK. Zehn Punk­te bedeu­tet: Maxi­ma­le Beden­ken, Ein­wän­de, Wider­stän­de. Aus dem Grup­pen­ein­wand (Σ EP) wird die Grup­pen­ak­zep­tanz (%) ermittelt.

Die dahin­ter­lie­gen­den hohen Ein­wands­wer­te wer­den gege­be­nen­falls erläu­tert. Dar­aus erge­ben sich viel­leicht ent­we­der Bewer­tun­gen und/​oder neue Vorschläge.

3) Beschlüs­se

… wer­den aus dem letz­ten Mei­nungs­bild for­mu­liert und gefasst. Sie­he auch Abbil­dung oben. Die Rei­hen­fol­ge dient dabei als Ori­en­tie­rung. Es kommt häu­fig vor, dass Optio­nen in Beschlüs­sen zusam­men­ge­fasst werden.

Ein­stieg zu pau­scha­len Konditionen

Die­ses Ange­bot bie­ten einen schnel­len Ein­stieg, ver­mit­telt das nöti­ge Wis­sen, Metho­den und Fähig­kei­ten. Je nach gewähl­tem Ange­bot wer­den bereits kon­kre­te Ergeb­nis­se erzielt.

Online-Workshop 

½ Tag, online, bis 24 Personen 
€ 690  + MwSt.
  • Know-how-Vortrag 
  • Prak­ti­sche Übungen 
  • Hand­outs + E‑Book

Zwei­tei­li­ger Work­shop
mit kon­kre­ten Ergebnissen 

2 × ½ Tag, vor Ort, bis 24 Personen 
€ 1980  + Rei­se­kos­ten­pau­scha­le + MwSt.
  • Know-how-Vortrag 
  • Prak­ti­sche Übungen 
  • Bear­bei­tung kon­kre­ter Themen 
  • Doku­men­ta­ti­on: Mei­nungs­bil­der, Ergebnisse 
  • Hand­outs + E‑Book
Komplett 

Kompakt-Workshop 

½ Tag, vor Ort, bis 24 Personen 
€ 1260  + Rei­se­kos­ten­pau­scha­le + MwSt.
  • Know-how-Vortrag 
  • Prak­ti­sche Übungen 
  • Hand­outs + E‑Book

Inhal­te und Leis­tun­gen alle Optionen

  • Aktiv-Work­shop mit unter­halt­sa­mem Vortragteil;
  • Pra­xis­be­zug: Anhand Bei­spie­le aus dem kon­kre­ten Umfeld;
  • Bei­spiel-Sze­na­ri­en anhand kon­kre­ter Fragestellungen;
  • Tipps und Anlei­tun­gen für die Mode­ra­ti­on von Gruppen;
  • Hand­outs bzw. Skript zu den ver­mit­tel­ten Inhalten;
  • E‑Book: indi­vi­dua­li­siert für das Unter­neh­men und frei ver­teil­bar.

Zusätz­lich im zwei­tei­li­gen Workshop

  • Prak­ti­sche Bear­bei­tung: Kom­ple­xe The­men, ope­ra­ti­ve Abstimmungen;
  • Memo/​Dokumentation: inklu­si­ve abge­stimm­ter Auf­ga­ben­stel­lung, Rah­men­be­din­gun­gen, Ideen­samm­lun­gen, Mei­nungs­bil­der, Ergeb­nis­se, Ent­schei­dun­gen, Beschlussempfehlungen;
  • Nächs­te Schrit­te und Auf­ga­ben­lis­ten;
  • Pro­fes­sio­nel­le Mode­ra­ti­on.

Kom­pak­te Ein­füh­run­gen und Key-Notes

Für bes­se­re Zusam­men­ar­beit bei den ope­ra­ti­ven Her­aus­for­de­run­gen, für gan­ze Beleg­schaf­ten oder Teams, für inter­ne oder öffent­li­che Ver­an­stal­tun­gen, gibt es kur­ze, kna­cki­ge und unter­halt­sa­me Ein­füh­run­gen, zum Bei­spiel mit fol­gen­den Titeln:

… für Unternehmen

  • Inge­nieu­re lie­ben Grup­pen­in­tel­li­genz – Krea­ti­vi­tät und Sicher­heit unter einen Hut bekommen.
  • Was ist bes­ser für Lea­der­ship-Her­aus­for­de­run­gen: Schwarm‑, Grup­pen- oder Künst­li­che Intelligenz?
  • Zukunft vor­her­sa­gen mit der Weis­heit der Vie­len – und gleich­zei­tig die Moti­va­ti­on steigern.
  • Inno­va­tio­nen ent­wi­ckeln mit der Weis­heit der Vie­len – jede Idee kann zu einem Patent führen.
  • Erfolg­rei­che Pro­jek­te gemein­sam steu­ern – mit qua­li­ta­ti­ven Meinungsbildern.
  • Moti­va­ti­on durch Par­ti­zi­pa­ti­on – gemein­sam
    krea­ti­ver und schnel­ler erfolgreich.

… für Genos­sen­schaf­ten, Vereine

  • Akti­ve Mit­glie­der durch Par­ti­zi­pa­ti­on – gemein­sam krea­ti­ver und dynamischer.
  • In 90 Minu­ten zu gemein­sa­men Ergeb­nis­sen und trag­fä­hi­gen Ent­schei­dun­gen – auch online.
  • Die Her­aus­for­de­run­gen der Zukunft meis­tern mit der Weis­heit der Vie­len – mit qua­li­ta­ti­ven Meinungsbildern.
  • Vor­stän­de ent­las­ten und Sit­zun­gen ver­kür­zen – das Mei­nungs­bild für die ent­schei­den­den Beschlussvorlagen.

Tom Mül­ler

… beglei­tet mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men und Füh­rungs­per­so­nen aller Orga­ni­sa­ti­ons­grö­ßen seit mehr als drei Jahr­zehn­ten. Als Exper­te für Grup­pen­in­tel­li­genz und mit dem bes­tens erprob­ten Kon­zept Magic✯Meetings berei­chert er die Mee­ting- und Entscheidungskultur.

Sei­ne Kom­pe­ten­zen in Media­ti­on, Mode­ra­ti­on, Coa­ching, Men­to­ring, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­trai­ning und Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung sind gefragt – ins­be­son­de­re für schnel­le und siche­re Pro­blem­lö­sun­gen, Inno­va­tions- und Wachs­tums­im­pul­se, Stra­te­gie- und Pro­dukt­ent­wick­lung, Unter­neh­mens­nach­fol­ge sowie bei der Ent­wick­lung von Teams und Führungspersönlichkeiten.

Tom Mül­ler
Grup­pen­in­tel­li­genz-Spe­zia­list ✯ Men­tor für Ent­schei­dun­gen ✯ Mode­ra­tor für Magic✯Meetings
Siche­re Kurz-URL die­ser Sei­te ➜ https://​griq​.de/​i​n​g​-​2​024