Das Gruppenintelligenz-Barometer

Die öffentliche Meinung mal anders.

Bild 1

Das Gruppenintelligenz-Barometer erzeugt Stimmungs- und Meinungsbilder zu Fragen, die die Öffentlichkeit beschäftigen. Hier kann jede Person ihre Meinung abgeben. Die Teilnahme ist anonym möglich. Es dauert nicht länger als 30 Sekunden. Also gerne mitmachen und staunen. Bei der September-Frage geht es um die Verkehrswende in den Städten.

Aktuelle Umfrage

Sachthemen für die künftige Regierung

Das Gruppenintelligenz-Barometer fragt im Oktober 2021:

Welchen drängenden, nationalen Sachthemen sollte sich die neue Bundesregierung widmen? … 

Deutschland hat gewählt – Koalitionsverhandlungen laufen bereits. Es werden Farbkombinationen gehandelt und in Umfragen abgefragt. Doch sind Sachfragen nicht wichtiger ist, als die Machtoptionen?

Was glauben Sie: Welche Sachfragen sind zu lösen?

Jeder kann mitmachen, sodass ein solides Meinungsbild zusammenkommt. Dazu wird jede einzelne Option für sich allein bewertet – mit Einwandspunkten. Von 0 bis 10 Punkten wird die Höhe des Einwands, des Widerstands und der Bedenken angegeben. Die Einwandspunkte (EP) entsprechen in etwa dieser Skala:

  • 0 Punkte:        Die Ideen, der Vorschlag ist für mich okay – oder ich habe …
  • 1–3 Punkte:     leichte Bedenken;
  • 3–6 Punkte:     mittlere Bedenken;
  • 7–9 Punkte:     hohe bis schwerwiegende Bedenken;
  • 10 Punkte:       maximale Bedenken, gar Widerstand.

➜  Hier geht es zur Umfrage …

Historie vergangener Umfragen

September 2021➜ Verkehrswende in den Großstädten … 
Juli 2021➜ Tempolimit auf deutschen Autobahnen …
Vergangene Umfragen des Gruppenintelligenzbarometers

Dem Volk aufs Maul geschaut

Warum Gruppenintelligenz-Barometer? So wie in der Überschrift hätte es Martin Luther formuliert.

Aber im Ernst: Hier werden Bewertungen eingesammelt und Meinungsbilder erzeugt zu aktuellen Themen und die Anwendung eines modernen, partizipativen Bewertungs- & Entscheidungsverfahrens gezeigt: Im Gegensatz zu den bei Wahlen üblichen Mehrheitssystem wird hier Systemisches Konsensierung (SK-Prinzip) verwendet.

Ziel ist, das Bewertungsverfahren Systemisches Konsensieren (SK-Prinzip) anzuwenden. Die Darstellung der Ergebnisse zeigt die Akzeptanz der Teilnehmenden für alle zu bewertenden Optionen. Doch probiere es selbst.

Vielen Dank für Dein und Euer Engagement – im Sinne unser aller Gemeinwohl.

Portrait Tom Müller
Tom Müller

Jetzt folgen

In Kontakt bleiben mit Tom Müller? Hier folgen …

Bildnachweise

Alle Bilder Creative Commons CC0 1.0 Universal Public Domain via Pixabay:

  1. neo tam
  2. PixLord

Portrait

Moritz Kaschel, Wuppertal …

Jetzt mitmachen und …