Gruppenintelligenz-Kreis

Der magische Wert der Sendepause

Bild 1: von Open­Clip­art-Vec­tors auf Pixabay

Nur wer wirklich zuhört, kann andere tatsächlich verstehen

Wann immer ich die Men­schen nach Mee­tings fra­ge, ver­dre­hen sie fast reflex­haft die Augen. Ich ken­ne kaum jemand, der der Bespre­chungs­qua­li­tät in sei­ner Umge­bung zufrie­den ist. Wenn ich mit Teams und Grup­pen arbei­te und begin­ne, die Rei­hen­fol­ge zu ver­än­dern, erle­be ich ein vehe­men­tes Ver­tei­di­gen von Dis­kus­si­ons­blö­cken vor dem Sam­meln von Ideen. Das kann sinn­voll sein, birgt jedoch Gefah­ren. An vie­len Punk­ten im Ent­schei­dungs­pro­zess bedarf es eines Aus­tauschs von Mei­nun­gen. Wie das gut gelin­gen kann, lesen Sie hier …

Sichtbar werden mit dem eigenen Angebot

Pho­to by Alex­an­dru Zdro­bău on Unsplash

Am kollegialen Lagerfeuer mit Gruppenintelligenz im CoachingHaus Düsseldorf

Die aktu­el­le Situa­ti­on zeigt deut­lich, wie schnell sich Rah­men­be­din­gun­gen ändern kön­nen – wie schnell die trü­ge­ri­sche Sicher­heit dahin sein kann. Auf ein­mal ist es von essen­zi­el­ler Bedeu­tung, das eige­ne Ange­bot auch auf neu­en Wegen bekannt zu machen. Die­se Kri­se offen­bart, wo unser Ange­bot Schwach­punk­te hat­te und ver­wund­bar war. Wie wer­den wir unter den ver­än­der­ten Bedin­gun­gen wie­der sicht­bar, wahr­ge­nom­men und gebucht? 

Vitale Meetings bewegen Unternehmen

Besprechungen mit Ergebnissen, statt verlorener Zeit.

Bespre­chun­gen und per­sön­li­cher Aus­tausch gehö­ren zu erfolg­rei­chen Teams. Doch wie kön­nen Mee­tings so gelin­gen, dass sie nicht zu Zeit­kil­lern ver­kom­men? Ein Halb­ta­ges-Work­shop bringt Sie schnell auf den aktu­el­len Stand und belebt Ihre Besprechungen.

Gruppenintelligenz-Einführungs-Workshop für Coaches und mit Menschen Arbeitende

Tools und Fähigkeiten für Coaching-/Gruppenprozesse in drei Modulen

Skizze einer Glühbirne mit mehreren Händen, die sie zeichnen

Es ist unwahr­schein­lich, dass es immer nur eine Wahr­heit, einen Weg, eine Chan­ce gibt – oder einen Men­schen, der weiß, wie es rich­tig ist und geht. Die Weis­heit der Vie­len für sich selbst oder einen Pro­zess zu akti­vie­ren, ent­las­tet Coa­ches und mit Men­schen Arbei­ten­de. Die­se avant­gar­dis­ti­sche Metho­de könn­te eine pas­sen­de Ant­wort sein auf die immer kom­ple­xer wer­den­den Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Welt. Die­ses Wis­sen tei­le ich erst­ma­lig in die­sem Work­shop und ent­wick­le es dar­über hin­aus ger­ne gemein­sam weiter. …

Auswerten, sinnvoll und gerecht …

Wie Gruppenintelligenz bei Veränderungen hilft – Teil 4

Drei Symbole Daumen hoch (grün), Daumen zur Seite (orange), Daumen nach unten (rot)

Der vor­he­ri­ge Teil die­ser Bei­trags­se­rie beschäf­tig­te sich mit dem Sam­meln mög­lichst vie­ler Ideen. Im Ide­al­fall türmt sich nach einer Krea­tiv-Pha­se ein gro­ßer Hau­fen an Vor­schlä­gen auf dem Tisch. Nun geht es dar­an, aus­zu­wer­ten. Was ist mach­bar, die best­mög­li­che Lösung oder die mit der größ­ten Zustim­mung? Wie soll nun ent­schie­den wer­den? Hier hilft eine Alter­na­ti­ve zum her­kömm­li­chen Mehr­heits­ent­scheid, wenn es kon­flikt­frei und koope­ra­tiv blei­ben soll … …

Kreativ, aber richtig …

Wie Gruppenintelligenz bei Veränderungen hilft – Teil 3

Viele Hände, die mit dem Finger auf Karten zeigen

Der vor­he­ri­ge Teil die­ser Bei­trags­se­rie beschäf­tig­te sich mit der Infor­ma­ti­ons-Pha­se. Erst dann wer­den Ideen und Lösun­gen gesam­melt. Doch war­um die­se strik­te Tren­nung? Fast immer erle­be ich in Bespre­chun­gen ungüns­ti­ge Ver­hal­tens­wei­sen, die Krea­ti­vi­tät im Keim ersti­cken. Ich stel­le sicher, dass genau dies eben nicht geschieht. Es ist ein wenig Struk­tur und etwas Dis­zi­plin gefor­dert, wenn es rich­tig krea­tiv wer­den soll … …

Wer fragt, der führt …

Wie Gruppenintelligenz bei Veränderungen hilft – Teil 2

Eisberg-Fragezeichen © freshidea - Fotolia.com

Der ers­te Teil die­ser Bei­trags­se­rie beschäf­tig­te sich mit der Bereit­schaft, Ver­än­de­run­gen anzu­neh­men. Doch wie geht es dann wei­ter? Häu­fig erle­be ich, dass es erst ziem­lich schlimm wer­den muss, bis man sich auf den Weg macht. Dann höre ich Fra­gen wie: Wo fängt man an? Was zuerst und was danach? Wie sicher stel­len, nicht in den alten Trott zu ver­fal­len? Auch hier hilft die Weis­heit der Vie­len. Doch eins nach dem anderen … …

Wenn der Wind der Veränderung weht, …

Wie Gruppenintelligenz bei Veränderungen hilft – Teil 1

© lightwise / 123RF Lizenzfreie Bilder / 44032865 - Vögel auf der Leitung | individuality symbol and independent thinker concept and new leadership concept or individuality as a group of pigeon birds on a wire with one individual bird in the opposite direction as a business icon for new innovative thinking.

Kaum etwas bleibt wie es ist. Also gehö­ren Ver­än­de­run­gen zum Leben dazu – und zum All­tag. Doch war­um tun wir uns manch­mal so schwer mit Ver­än­de­run­gen? Ver­mut­lich, weil wir unser Ver­hal­ten ändern, lieb­ge­wor­de­ne Ange­wohn­hei­ten und müh­sam gesam­mel­te Erfah­rung auf­ge­ben müss­ten. Es gibt vie­le Mög­lich­kei­ten, Ver­än­de­run­gen anzu­neh­men. Und es gibt eine, es sich leicht zu machen – zum Wel­len­rei­ter auf den Ozea­nen des Wan­dels zu werden … …

Gruppenintelligenz für Balance in Job, Beziehungen und Leben

Ein Nachmittag für mehr Fülle – in Bremen am 8. Juli 2016; 15 – 19:00 Uhr.

Portal Hochschule Bremen

Vie­le Men­schen sind im All­tag beson­ders gefor­dert. Grup­pen­in­tel­li­genz-Aben­de bie­ten einen Rah­men für Aus­tausch und Ver­net­zung von Men­schen und ihren Auf­ga­ben­stel­lun­gen. Die­se Zusam­men­künf­te bie­tet Ein­sich­ten weit über die bekann­ten Erkennt­nis­se durch Aus­tausch hinaus. …

Besser, schneller, ergebnisorientierter

Individuelle Lösungen, statt Methoden von der Stange

Gruppenintelligenz-Barometer im Ruhezustand

Die Ver­an­stal­tung der Medi­en­Print­Part­ner-Genos­sen­schaft offen­bar­te deut­lich: Metho­den von der Stan­ge sind kei­ne Lösung. Indi­vi­dua­li­tät ist die Grund­la­ge für wirk­sa­me Ant­wor­ten auf unter­neh­me­ri­sche und per­sön­li­che Fra­gen. Die MPP-Aka­de­mie belegt den Unter­schied mit einem ers­ten Gruppenintelligenz-Workshop. …