Es gibt unendlich viele Menschen, die mich auf meinem Lebensweg begleitet haben. Jetzt, nach sechzig langen Lebensjahren, ist es an der Zeit, ihnen zu danken. Ich danke den vielen Menschen, die mir geholfen haben, so zu werden, wie ich bin – Meiner Familie; meinen Lehrerinnen und Lehrern, die mir die notwendigen Kompetenzen vermittelt haben, für ihr geteiltes Wissen und meine Entwicklung; Geschäftspartnerinnen und ‑partnern für das Vertrauen und die teils jahrzehntelange Kooperation; denen, die mich inspiriert und unterstützt und auf meinem Weg begleitet haben. Ohne sie gäbe diesen Text, meine Blogbeiträge, Bücher und Angebote nicht.

Vielen Dank. 🙏

Continue reading Danke für die Unterstützung weiterlesen

Mit der Gruppengröße ist es nicht getan – wie schneller, sicherer & nachhaltiger Entscheidungen getroffen werden.

Creative Commons CC0 1.0 Universal Public Domain; Dedication via Pixabay … [1]

 

Amazon-Chef Jeff Bezos ist der reichste Mann der Welt. Eine seiner so genannten Erfolgsregeln wird immer wieder zitiert: Ein Meeting sollte nur so viele Teilnehmende haben, wie man mit zwei Pizzen satt bekommt. Doch vielleicht warten Sie noch ein paar Minuten bis Sie das nächste Meeting einberufen – und den Pizza-Service bestellen! Hier erfahren Sie, wie Sie die Gruppenintelligenz der Organisation aktivieren und gleichzeitig schneller zu Entscheidungen und tragfähigen Beschlüssen kommen. Continue reading Zwei Pizzen sind nicht genug

weiterlesen

Oder warum es mehr braucht, als Steuerberater, Banker und Notar.

Ich habe gesehen, wie es nicht geht. Der Gründer und Inhaber eines etablierten Unternehmens konnte nicht wirklich loslassen. Seine drei Kinder waren sich ausnahmsweise einig und hatten einen gemeinsamen Plan – voller Ehrgeiz, Zukunftsfähigkeit, Ideen und Zuversicht. Und dennoch ließ der Senior nicht los. Knapp drei Jahre nach dem Ende meines Mandats ging das Unternehmen in die Insolvenz – das riesige Firmengelände in einer Deutschen Metropole an die Bank. Die Belegschaft stand auf der Straße.

mann altenheim person lebenszeit zeitspanne; Creative Commons CC0 1.0 Universal Public Domain Dedication via Pixabay Continue reading Wie die Unternehmensnachfolge zu einem Fest für alle wird

weiterlesen

Oder Verantwortung 4.0 oder vom Kopf des Fisches

Eine T3N-Kolumne titelte ›Wenn du entscheiden willst, musst du allein sein können‹ und verknüpfte ›flache Hierarchien und dezentrale Verantwortung‹ unmittelbar mit der Konsequenz: ›…, dass Entscheidungen nur allein getroffen werden können‹. Sicher ist: Führung bedeutet Verantwortung. Wer andere Menschen führt, ist für sie und ihr Handeln verantwortlich. Nur, ob man deswegen einsam sein oder gar alleine Entscheidungen treffen muss, wage ich zu bezweifeln. Doch wie kann man vermeiden, einsam zu werden?

Continue reading Wie Führung (sich) einsam macht

weiterlesen

Innovation ja! Aber wie?

Die KfW nannte bereits im November 2017 ›Sieben Gründe für den Rückgang der Innovatorenquote‹ im Mittelstand. Man könnte meinen, die Welt steht Kopf – was ist aus dem Land der Dichter und Denker geworden? Doch wie kann man wieder zu den alten Tugenden finden, die das Markenzeichen ›Made in Germany‹ einst ausmachten? Das geht nur gemeinsam und mit der Weisheit der Vielen.

Continue reading 7 Tipps für eine bessere Innovatorenquote im Mittelstand

weiterlesen

Tools und Fähigkeiten für Coaching-/Gruppenprozesse in drei Modulen

Skizze einer Glühbirne mit mehreren Händen, die sie zeichnen

Es ist unwahrscheinlich, dass es immer nur eine Wahrheit, einen Weg, eine Chance gibt – oder einen Menschen, der weiß, wie es richtig ist und geht. Die Weisheit der Vielen für sich selbst oder einen Prozess zu aktivieren, entlastet Coaches und mit Menschen Arbeitende. Diese avantgardistische Methode könnte eine passende Antwort sein auf die immer komplexer werdenden Herausforderungen unserer Welt. Dieses Wissen teile ich erstmalig in diesem Workshop und entwickle es darüber hinaus gerne gemeinsam weiter. Continue reading Gruppenintelligenz-Einführungs-Workshop für Coaches und mit Menschen Arbeitende

weiterlesen

Oder Grenzen der Partizipation in Organisationen

Geschäftsmann hält ein Bündel Geldscheine in der Hand

Stellen Sie sich vor, ein Handwerksunternehmen mittlerer Größe gerät wirtschaftlich in Schieflage, weil es mehrere Kunden verloren hat. Die Insolvenz erscheint als Schreckensgespenst am Horizont. Nun heißt es alles oder nichts für die Beteiligten. Die gesamte Belegschaft wird um Unterstützung gebeten, gemeinsam das Unternehmen zu retten – und damit alle Arbeitsplätze. Die Führung fragt, was Mitarbeitende brauchen, um aktiv mitzumachen. ›Mehr Lohn‹, heißt es als Antwort von Einzelnen. Wie soll das funktionieren? Continue reading Kann man Motivation kaufen?

weiterlesen